Feeds:
Beiträge
Kommentare

Von Peter Haisenko Von Anfang an steht die Frage im Raum, warum fast alle Länder den Corona-Wahnsinn mitmachen, selbst im tiefsten Afrika. Dass hier Bill Gates eine Rolle spielt, auch mit seiner Finanzierung der WHO, ist unübersehbar. Wie weit das geht, ist jetzt nicht nur im Fall Weißrussland sichtbar geworden. Wie wir bereits berichtet haben, […]

Corona – die gekaufte Pandemie — finger’s blog

„Es gibt keine echten Wissenschaftler mehr, nur noch Akademiker, die kuschen“ – Shiva Ayyadurai

561.174 Aufrufe•21.04.202016.243775720TEILENSPEICHERNDer Fehlende Part128.000 AbonnentenABONNIERTShiva Ayyadurai ist ein indisch-amerikanischer Wissenschaftler und MIT-Absolvent. Er hat vier Ingenieursabschlüsse des renommierten Massachusetts Institute of Technology und konzentriert sich hauptsächlich auf die Systembiologie. Er kandidierte 2018 für den US-Senat und kandidiert 2020 erneut auf einer Plattform für „Wahrheit, Freiheit und Gesundheit“. Als Unterstützer des öffentlichen Gesundheitswesens kritisiert er die Vorschriften im Zusammenhang mit dem Coronavirus und bezeichnet die Krise als „the biggest fearmongering hoax ever“. Er unterstützt diese Behauptung, indem er die Zahl der Covid-19-Todesfälle mit der Zahl der Todesfälle in den USA vergleicht, die auf Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere immunsuppressive Krankheiten zurückzuführen sind. Dr. Shiva, wie er sich selbst bezeichnet, ist davon überzeugt, dass nur ein ganzheitlicher Ansatz und eine besondere Pflege des Immunsystems die Antwort auf diese und künftige Epidemien sein kann. Er macht Big Pharma und Big Agriculture sowie die Medien dafür verantwortlich, Informationen zu unterdrücken und die Menschen nicht darüber aufzuklären, was wirklich eine gesunde Lebensweise ausmacht. „Obligatorische Medizin“ nennt Shiva den Big Pharma-Ansatz und erwartet, dass es bis September nächsten Jahres einen obligatorischen Impfstoff sowie andere regulatorische Maßnahmen geben wird. Anmerkung der Redaktion: Shiva Ayyadurai ist kein Arzt und hat keine medizinische Ausbildung. Er spricht als Systembiologe und Ingenieur. Im Interview spricht Ayyadurai außerdem von dem Coronavirus und der Interaktion mit dem menschlichen Immunsystem. Dieser Zusammenhang ist medizinisch noch nicht abschließend geklärt.

Der papst und die firma für die er arbreit die katholische kirche sollte man nicht mit der mehrheit derer verwechseln die für sich spiritualität leben. der papst ist eine art herr kaiser. nur das er nicht für die allianz jobt sondern für den vatikan konzern. es geht um kirchensteuern und macht und es geht darum die menschen mit zuckerbot und peitsche in schach zu halten. das klappt schon 2000 jahre .mit jesus von nazareth´s botschaft hat das so wenig zu tun wie mutter teresa mit heckler & koch podcast auf

http://www.kenfm.de/podcast/kenfm_201…

Von Julia Köppe 28.03.2020, 13:11 Uhr Spiegel – Wissenschaft

Weil in China exotische Wildtiere gegessen werden, warnten Forscher schon vor Jahren vor einem erneuten Corona-Ausbruch. Doch auch europäische Gewohnheiten vergrößern die Gefahr.

Auch wer Schweinefleisch isst, erhöht die Gefahr einer Pandemie https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-warum-viren-in-tieren-so-gefaehrlich-sind-a-bcfe8de8-3e04-49e8-9955-6f00e382d309

Der Satz klingt wie ein Corona-Orakel: „Das Vorkommen eines großen Reservoirs an Sars-CoV-ähnlichen Viren in Hufeisennasen-Fledermäusen, zusammen mit der Tradition in Südchina exotische Säugetiere zu essen, ist eine Zeitbombe“, heißt es in einer Studie aus dem Fachblatt „Clinical Microbiology Reviews“, die im Jahr 2007 veröffentlicht wurde und derzeit durch soziale Netze geistert. In vielen Posts ist das Publikationsjahr umkringelt.

11. Mär 2020

Kriminologe Christian Pfeiffer

Kriminologe Christian Pfeiffer in Oberwesel

Der Missbrauchsskandal und religiös motivierte Gewalt an Kindern

Ein prominenter Gast hat auf dem Stiftungssitz der Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) in Oberwesel sein aktuelles Buch „Gegen die Gewalt – Warum Liebe und Gerechtigkeit unsere besten Waffen sind“ vorgestellt: Prof. Christian Pfeiffer. Das Thema Missbrauch von Kindern in Glaubensgemeinschaften bildete den Schwerpunkt seines Vortrags am vergangenen Wochenende.Mehr →Von Gisa Bodenstein

Vortrag von Helmut Ortner zum Buch „Exit“ 

Das äußerst wichtige und lesenswerte Buch trägt den Untertitel: Warum wir weniger Religion brauchen. Sachlich, informativ! Eine respektabele Sammlung von Aufsätzen mehrerer Autoren mi viel Kompetenz zu Fragen des Verhältnisses von Staat, Kirche und Gesellschaft. Auch für undogmatische Gläubige interessant. Der Vortrag fand statt in Stuttgart im Alten Feuerwehrhaus Stgt.-Heslach am 9.10.2019

              

 

Verfolgung urchristlicher Gemeinschaften – Teil 1

Am 11.07.2019 veröffentlicht

Das ganze furchtbare Ausmaß der BLUTSPUR DER KIRCHE in 12 Themen-Videos. Hier der Inhalt der Video-Reihe zum Thema: DIE BLUTSPUR DER KIRCHE: (Die Videos werden in spontaner Reihenfolge nach und nach erstellt und hochgeladen) 1) Katholisierung der „Heiden“ (In Arbeit) 9.-12. Jhd. Zehntausende Todesopfer durch die Katholische Kirche ——————— 2) Die Kreuzzüge (In Arbeit) 11.-13. Jhd. Schätzungen zufolge verursachten die katholischen Kreuzzüge bis zu 22 Millionen Todesopfer ——————— 3) Der 30-jährige Krieg (In Arbeit) und das Massaker von Magdeburg 1631 Über 6.000.000 Tote durch Krieg, Krankheiten und Hunger ——————— 4) Sklaverei – der schwarze Holocaust (In Arbeit) zwischen 1440 und 1870 Schätzungen gehen bis zu 150 Millionen Todesopfer ——————— 5) Verfolgung und „Ausmerzung“ urchristlicher Gemeinschaften Hunderttausende Tote (eventuell mehrere Videos – (bald fertig) Verfolgung und Ausrottung der Urchristen, Markioniten, Montanisten, Manichäer, Arianer, Paulikaner, Bogumilen, Katharer, Brüder und Schwestern des freien Geistes, Waldenser, Hussiten, Täufer u.v.m. ——————— 6) Die Inquisition (In Arbeit) 13.-18. Jhd. Schätzungen zufolge verursachte die katholische Inquisition bis zu 10 Millionen Todesopfer ——————— 7) Die Hexenverfolgung (Hochgeladen am 29.3.2019) 13.-18. Jhd.Und die Frauenverachtung der Kirchen Schätzungen zufolge bis zu 1 Million Opfer ——————— 8) Massaker an der amerikanischen Urbevölkerung Der Papst gibt die Legitimation – zig Millionen Opfer ——————— 9) Kirchlicher Antisemitismus bereitete die Wege für die Judenverfolgung der Nazis ——————— 10) Kroatien Die Ermordung Hunderttausender mit dem Segen der Kirche Papst spricht Kriegsverbrecher selig ——————— 11) Kindesmissbrauch (Hochgeladen am 21.4.2019) Sexuelle Verbrechen an Kindern durch Priester weltweit Hunderttausende, vielleicht Millionen von Opfern ——————— 12) Mord an den Tieren (bald fertig) Die Kirche spricht den Tieren die Seele ab Jährlich werden weltweit 150 Milliarden Tiere getötet

Der Politologe Carsten Frerk kritisiert das Finanzgebaren der deutschen Kirchen schon seit vielen Jahren. Im Finanzbericht des Bistums Köln – einem der reichsten Bistümer der Welt – entdeckt er hinter einem Milliardenvermögen großangelegte Immobilien- und Fondsgeschäfte. Alte Verträge zwischen Kirche und Staat führen in anderen Kommunen zu stetigen Einnahmequellen. In Frankreich dagegen sind Kirche und Staat strikt voneinander getrennt. Ein Landpfarrer im Raum Lyon verdient gerade einmal 960 Euro. Kirchengebäude müssen verkauft, Kirchen abgerissen werden, weil ihr Unterhalt nicht mehr finanziert werden kann.

Autor Michael Wech geht in seinem Film „Die Kirche und das Geld“ den weit verzweigten Kirchenfinanzen nach und zeigt, welche Auswirkungen die unterschiedlichen Kirchenfinanzsysteme in Deutschland und Frankreich haben. So wird der Fall eines deutschen Pfarrers aufgerollt, der Millionen unterschlagen hat, ohne dass seine bischöfliche Aufsichtsbehörde aus diesem Vergehen grundlegende Konsequenzen zieht. In Frankreich, im Bistum Lyon dagegen, haben die Pfarrer mit strikten Sparmaßnahmen zu kämpfen und an vielen Orten, auch in der Metropole Paris, verfallen die Kirchen, weil das Geld für die Sanierung fehlt. Die Fälle sind symptomatisch und zeigen, dass es auf beiden Seiten Probleme gibt. Doch eines macht der Film deutlich: Nicht nur Transparenz und Kontrolle sind wichtig. Gerade die enge finanzielle Verknüpfung von Kirche und Staat in Deutschland gehört dringend auf den Prüfstand.

 

%d Bloggern gefällt das: